Presse

"Den zweiten Platz erreichte die Sopranistin Chelsea Marilyn Zurflüh, die auch den Publikumspreis gewann." 

13. Cesti-Wettbewerb, August 2022

Hier geht's zum Artikel

"Als Clarice bezaubert die Schweizerin Chelsea Zurflüh, die offenbar auch in Rock und Soul zuhause ist, mit ausdrucksstarker Mittellage und satt gerundeter Höhe – ein künftiges Schwesternpaar Fiordiligi und Dorabella?"

 

Il Mondo della Luna, Mai 2022

Hier geht's zum Artikel

"I am not fully convinced that Chelsea Zurflüh is really a soprano, although she has all her high notes. Her low register is warm and round, but her incursions in sopranoland involve some constriction, just like a high mezzo à la Magdalena Kozená cast in soprano parts. She has here the responsability of taking the role Swiss soprano Edith Mathis sang in the Doráti recording – and constriction apart – she has a natural instinct for classical style (as in Mozart and Haydn). She sculpts her phrases with instrumental poise – and raised to the challenge of the opera’s most beautiful number, the act 2 love duet with the tenor."

Il Mondo della Luna, 07.05.2022

Hier geht's zum Artikel

"Chelsea Zurflüh sang Clarice with a soprano rooted in a strong middle voice, her tone golden and bronzed, another singer with impressive breathing."

Il Mondo della Luna, 07.05.2022

Hier geht's zum Artikel

"Bonafedes Töchter Clarice und Flaminia werden von Chelsea Zurflüh mit herrlich gefärbtem Sopran und Ziyi Dai mit virtuosen Koloraturen umgesetzt."

Il Mondo della Luna, 05.05.2022

Hier geht's zum Artikel

"Chelsea Zurflüh überrascht als Zaida mit klarem, klangschönem jugendlichem Sopran."

Il Turco in Italia, 22.02.2022

Hier geht's zum Artikel

"Her Zaida, Chelsea Zurflüh has a fruity, spontaneous high mezzo, a perfect Dorabella instrument."

Il Turco in Italia, 21.02.2022

Hier geht's zum Artikel

"Bei der Premiere vermochten ... und Chelsea Zurflüh (Kirke und Kalypso) und die weiteren Singdarsteller das Publikum zu fesseln mit gesanglichen und schauspielerisch konturenklar gezeichneten, spannenden Charakteren."

 

Uraufführung Die Odyssee, 16.11.2021

Hier geht's zum Artikel

"Darunter zur Überraschung des Publikums "Gsehsch das klari Liecht", auch eines in Mundart, dargeboten von Chelsea Zurflüh, der einzigen Schweizerin im Ensemble."

Konzert Internationales Opernstudio, 20.12.2021

Hier geht's zum Artikel